Poesie soll bewegen und Weg sein

Bloßes Stillhalten und Bewahren wäre uns das Ende der Poesie und deshalb keine Lösung, bestenfalls Abstinenz. Doch worin und woraus mag das poetische Problem bestehen? Ein Teilrätsel >>>>
Poetinnen und Poeten können, um einigermaßen in ihrer erarbeiteten Verfassung zu bleiben, also gar nicht anders als bewegt bewegend.
Bei Leserinnen und Lesern führt das zu mehr oder weniger harmonischen Resonanzen.

Wir wünschen uns selbstverständlich die Aktiven, wie andere AutorInnen auch; gleichwohl, wir sehen uns auch in einem kulturschaffenden Selbst-Auftrag unterwegs. Deshalb gibt es auch 2016 wieder ein Anknüpfungs-Experiment.

Triumph der Technik - Glanz und Transparenz

SAM_0001 Triumph der Technik - Glanz und Transparenz b nst 600

SAM_0003 Triumph der Technik - Glanz und Transparenz b nst 600

SAM_0006 Triumph der Technik - Glanz und Transparenz b nst 601Stenkamp # ein Experimental-Stadium

Die Form, an die wir uns diesmal gewagt haben, wird mancher wohl eher der bildenden Kunst zuordnen. Digitalisierung mag die Unterschiede zwischen den bislang separat betrachteten Sparten der Kunst aufheben; doch wir bleiben mit unserem Werk dazu offensichtlich und bewusst in analoger Opposition. Wir können dieses Argument also nicht ohne Weiteres für uns oder unser Werk beanspruchen ;-)

Doch wer die einzelnen Komponenten [Lampenschale (Milchglas), Wirbelsturm-Foto, versteinerte Natur (Ammonit), Modellfiguren, Glanzpapier und Folie, gefaltet, Kupferdraht,] ebenso betrachtet wie das gesamte Set, der wird Poesie erkennen, wenigstens erahnen (können).

Die Bilder zeigen einen Versuchsaufbau, erwartet wird dazu in 2016 ein Film, der das ganze zu einem kompletten Gedicht macht; also abwarten.

Hinweis: Es ist nicht unser erster Versuch einer Poesie ohne Worte; wer Kontraste mag, der kann mit der Rhythmografie von Nicanor Parras What is poetry? eine andere Variante exemplarisch studieren.

Vielleicht fehlt aber auch nur ein passendes Komplementärgedicht wie zu Washington Msonzas Liebespaar in der Ico-Lyrik, auch hier lässt sich das Verhältnis der Welt zu Worten exemplarisch studieren.

 

 

Experimente 2016

Startseite     Gedichte A-Z     Quellen     Termine     Labore     Sitemap     Kontakt

Hier geht es zum neuesten Gedicht im yrik-Lab Ruhrgebiet

LyLa_Ruhr_Banner_3_kurz_Tipp-Link klein1

Klick zurück in der Zeit

 

Pflasterlyrik 2017 b nst 196

Lyrik-Lab Ruhrgebiet,  ein Ableger des
Lyrik-Lab.de und Initiator der Pflasterlyrik

Link-Logo-Pflasterlyrik

Poétique

Schul-Lyrik-Button1 transparent

Ico-Lyrik
verschränkt Poesie und bildende Kunst

Mensch-Augen-auf_Logo_01

Lyrische Notfälle behandelt die Intensivlyrik 

Intensivlyrik_Button_2_B_klein

Nahezu gewohnte Lyrik bietet das Lyrik-Lab

Mit-und--ber-196

Sitemap

Impressum

Datenschutz