Arbeit an und mit Gedichten

bis hin zum Können zu entwickeln, dazu gehört einiges an Einsatz, Erfindungsgeist wie auch Übung. Uns ist es zusätzlich Leidenschaft, wir können nicht anders, zumindest nicht ohne Entzugserscheinungen (>> Warum Gedichte?).

Für all dies ist die bevölkerungsreichste Region Deutschlands, das Ruhrgebiet, bekannt. Sicher, diese Eigenschaften und Tätigkeiten werden hier eher mit Kohle und Stahl, mit Bergbau und Metallverarbeitung in Verbindung gebracht. Doch beide Bereiche bieten angemessene Bilder für aktuelle Lyrik. Das Graben nach geeigneten, energiegeladenen Begriffen in den Schichten, Massiven und Verwerfungen der vielen hier gesprochenen und sich überlagernden Sprachen ebenso wie die Herstellung brauchbarer Legierungen, Werkzeuge und Werkstoffe sind Kunstfertigkeiten, die heute wie früher zur Gewinnung von Gedichten erforderlich sind. Gottfried Benns Bemerkung: “Ein Gedicht entsteht überhaupt sehr selten - ein Gedicht wird gemacht”* [Benn, 2003, 1059]; gilt im Pott insbesondere.

Die Programme des Lyrik-Lab Ruhrgebiet
 

Gedichte machen im Lyrik-Lab 012 b nst 025

1. Lyrischer Zauber

2. Lyrische Formeln

3. Aus der Wildnis

4. Ehrlich, frech, ...

5. Modernes Leben

 

6. Pflasterlyrik

Heutige LyrikerInnen können nicht mehr dichten wie frühere, (wie sie in den letzten 25 Jahren in NRW gedichtet haben >>>); denn deren Dichtungen gibt es ja schon.

Das war schon immer so. Selbst das erste aufgeschriebene Gedicht hatte Vorläufer. Wer also dichtet, dichtet vor dem Hintergrund alles je poetisch Hervorgebrachten. Das ist ein ungeheuer tiefer und weiter Quell, mit unüberschaubar vielen quantenmechanischen Verschränkungen.
Zu behaupten, die dadurch gespeisten Ozeane können nichts Neues bieten, mag den Freudlosen überlassen bleiben. Wer schwimmen will, steigt selten in die Quelle.

Quantentheoretisch hieße Dichten, Verschränkungen nutzen und weitere zu erzeugen, anzuregen. Das gelingt bisher nur in hoch energetischen Prozess-Räumen. In der Poesie gehören dazu vornehmlich die lyrischen Kammern.
Jeder dieser Prozess-Räume signiert seine Verschränkungen dabei in charakteristischer Weise; deshalb ist es wichtig zu wissen, wo die Verschränkung stattfand, woher also das Gedicht kommt.

Willkommen in unserem Lyrik-Lab des Ruhrgebiets!

Weiter im Text zu Link-Bild-100_2 Transformation 20_10

 

Lyrik-Lab Ruhrgebiet

Startseite     Gedichte A-Z     Quellen     Termine     Labore     Sitemap     Kontakt

LyLa_Ruhr_Banner_3_kurz_Tipp-Link

 

2016 Das Startjahr echter Pflasterlyrik

Lyrik-Lab Ruhrgebiet,  ein Ableger des
Lyrik-Lab.de und Initiator der Pflasterlyrik

Link-Logo-Pflasterlyrik

Poétique

Schul-Lyrik-Button1 transparent

Ico-Lyrik
verschränkt Poesie und bildende Kunst

Mensch-Augen-auf_Logo_01

Lyrische Notfälle behandelt die Intensivlyrik 

Intensivlyrik_Button_2_B_klein

Nahezu gewohnte Lyrik bietet das Lyrik-Lab

Mit-und--ber-196

Sitemap

Impressum

Datenschutz